Microsoft Remote Desktop Services CAL

Microsoft Remote Desktop Services (RDS) ist ein Überbegriff für eine Funktion von Microsoft Windows Servern, die Benutzern den Fernzugriff auf grafische Desktops und Windows-Anwendungen ermöglicht. Mit Hilfe von RDS wird von einem entfernten Standort aus eine Verbindung mit PCs im firmeneigenen Netzwerk hergestellt.
Remote Desktop Services ist der neue Name für die altbekannten Terminal-Dienste – mit zusätzlichen Rollen und Funktionen für die Virtualisierung von Desktops.
RDS werden über Zugriffsrechte gesteuert – sogenannte CAL-Lizenzierungen. Diese enthalten die folgenden Elemente:

  • Windows Server CAL
  • Remote Desktop Services CAL

Letztere unterscheidet sich in User CALs und Device CALs.

Auf dem Windows-Server, der für den RDS-Zugriff verwendet wird, muss eine Lizenz-Server-Rolle definiert werden. Angewendete Server-Downgrade-Rechte übertragen sich automatisch auf die Lizenz-Server-Rolle und definieren die benötigten CALs.

VENDOSOFT bietet Zugriffsrechte für Microsoft Remote Desktop Services (RDS) als gebrauchte Volumenlizenzen mit RDS-Key.